Home

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  02166 / 628770

Durchsuchen Sie unsere Seite

Eine Begabung für praktisch-kreatives Arbeiten sowie Freude am Umgang mit Menschen, Kontaktfähigkeit, Beobachtungsgabe, ein gepflegtes Äußeres und Einfühlungsvermögen sollten vorhanden sein.

Erzieherinnen / Erzieher sind als pädagogische Fachkräfte in der Kinder – und Jugendhilfe tätig. Sie unterstützen die elterliche Erziehung und erfüllen den gesetzlichen Bildungsauftrag von Kindertageseinrichtungen.

Zweijährige Berufsfachschule im Berufsfeld Sozial- und Gesundheitswesen "Staatlich geprüfte Kinderpflegerin / Staatlich geprüfter Kinderpfleger" und mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife).

Der Bildungsgang der Fachoberschule für Gesundheit und Soziales führt zur Fachhochschulreife („Fachabitur“), die zur Aufnahme eines beliebigen Studiums an Fachhochschulen berechtigt.

Die Ausbildung im Friseurberuf ist geprägt durch das Zusammenwirken von zwei verschiedenen Lernorten, dem Ausbildungsbetrieb und der Berufsschule ( = duales System)



Wir bieten Ihnen eine professionelle Aus- bzw. Weiterbildungsmöglichkeit im Bereich Technik und Mode auf industriellem Niveau. Unterteilt in die zwei Bildungsgänge

Die Absolventen erwerben neben der Allgemeinen Hochschulreife auch berufliche Kenntnisse im Arbeitsfeld Gesundheit, die sie insbesondere auf ein Studium im medizinischen, pharmakologischen, gesundheitsökonomischen oder psychologischen Bereich vorbereiten.

thumb Beide Kirchen1Am 12. September 2017 machten sich Schüler der FOS-Oberstufe auf, die Evangelische Hauptkirche und die Katholische Pfarrkirche St. Marien im Rheydter Stadtzentrum zu erkunden. Nach ausführlichen Führungen von engagierten Ehrenämtlern galt es, die konfessionellen Unterschiede am Beispiel des Innenraumes der beiden Kirchenbauten zu erarbeiten. Viele Unterschiede, aber durchaus auch Gemeinsamkeiten fielen den Schülern schnell ins Auge. Am Ende der Besichtigungen kann bilanziert werden, dass doch eher untypisch – da genau umgekehrt erwartet – die 1902 errichtete Evang. Hauptkirche recht prachtvoll wirkt; nicht zuletzt durch die wunderschönen Ausmalungen und die reizvolle Anordnung von Altar, Kanzel und Orgel. Die Kath. Kirche St. Marien erscheint nach ihrem Umbau im Jahre 2009 sehr modern, betrachtet man die Gestaltung des Chorraumes, die faszinierende Deckenkonstruktion und die Farbgebung. Für die Schüler war diese religiöse Stadterkundung eine willkommene Abwechslung – ein im Unterrichtsalltag eingebettetes 'Lernen am anderen Ort'.

Ingo Högel

Grabstein Maria-Lenssen kleinIm Rahmen der Unterrichtsreihe 'Umgang mit Sterben, Tod und Trauer' besuchten am 14. und 15. März 2017 die beiden Unterstufenklassen der Kinderpflege den Nordfriedhof in Mönchengladbach-Rheydt. Die SchülerInnen sollten an diesem doch eher ungewöhnlichen Lernort ihre Gedanken zur Thematik in der direkten atmosphärischen Konfrontation verdichten und kundtun. Sie lernten Teile der Begräbniskultur näher kennen, indem sie u.a. die unterschiedliche Gestaltung der einzelnen Gräber miteinander verglichen und einem Vortrag der Friedhofsverwaltung lauschten. Darüber hinaus bekamen die SchülerInnen die Gelegenheit, die letzte Ruhestätte der Gründerin unseres Berufskollegs und Ehrenbürgerin von Rheydt – Maria Lenssen – auf dem Nordfriedhof zu besichtigen.

Ingo Högel

Maria Lenssen Berufskolleg
Berufkolleg der Stadt
Mönchengladbach
Werner-Gilles-Str. 20-32
41236 Mönchengladbach

VERWALTUNG:
MO-FR: 7.30 - 13.30 Uhr
MO & MI: 14.00 - 15.30 Uhr
DI & DO: 14.00 - 15.00 Uhr

Tel.: 0 21 66 / 62 87 70
Fax: 0 21 66 / 62 87 799
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!