Höhere Berufsfachschule Kosmetik

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  02166 / 628770

Durchsuchen Sie unsere Seite

... findet in speziell eingerichteten Fachräumen statt, so z.B. in Fachräumen für Massage, für Pediküre, für die Dekorative Kosmetik und Kosmetische Fachpraxis sowie für die Verkaufskunde.

Nach einer intensiven Demonstrations- und Übungsphase, in der die Schülerinnen Arbeitstechniken und -abläufe untereinander erarbeiten, werden diese insbesondere ab dem zweiten Halbjahr des ersten Ausbildungsjahres im Rahmen der Modellarbeit (Arbeit an fremden Personen) gefestigt.

Einige der Fertigkeiten und Kenntnisse, die wir im praktischen Ausbildungsteil vermitteln, sind:

  • Beurteilung der Haut, Bestimmung von Hautbild und Hautzustand
  • Erkennen und Bestimmen von Behandlungszielen
  • Fertigkeiten und Kenntnisse der Hautreinigung
  • Hautbildgerechte Auswahl von Pflegepräparaten
  • Klassische Gesichtsmassage und Nervenpunktmassage
  • Durchführung hautstrukturverbessernder Maßnahmen
  • Techniken der Depilation und Epilation
  • Kenntnis der Eigenschaften und Wirkungen kosmetischer Präparate
  • Aufzeigen und Durchführung kosmetischer Behandlungsverfahren
  • Behandlung von Hautfunktionsveränderungen
  • Ausführung direkter und indirekter Stromanwendung am Körper
  • Aufstellen von Heimpflegeplänen und Beratung bei kosmetischen Produkten
  • Durchführung von Verkaufsgesprächen
  • Techniken der Maniküre und Ausführung der Handpflege
  • Ausführung der Fußpflege
  • Techniken der dekorativen Kosmetik, Erstellung eines Make-ups
  • Kenntnis der Unfallverhütungsvorschriften, der kosmetischen Gesetzgebung etc.
  • Aufstellung von Behandlungsplänen / Durchführung von Massagen
  • Aufstellung eines Trainingsprogrammen und Durchführung der kosmetischen Gymnastik
  • Aufzeigen von Maßnahmen zur vorbeugenden Gesundheitspflege
  • Wellnessbehandlungen

Im zweiten bzw. dritten Ausbildungsjahr sieht die staatliche Ausbildungsordnung ein beaufsichtigtes 8-wöchiges Praktikum vor. Es dient der beruflichen Orientierung und ergänzt und vertieft die bis dahin erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten. Das Praktikum kann in einem von der Schülerin gewählten Institut bzw. auf einer Beauty Farm abgeleistet werden.

Das Praktikum wird folgendermaßen aufgeteilt: In der Mittelstufe absolvieren die Schülerinnen in der Schulzeit dienstags nachmittags vier Stunden ein Praktikum in einem Institut. In den Sommerferien zwischen Mittel- und Oberstufe werden in einem vierwöchigen Praktikum die Fertigkeiten vertieft.