News

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  02166 / 628770

Durchsuchen Sie unsere Seite

Unser Berufskolleg nahm am 13. März zum wiederholten Mal am Projekt "Crash-Kurs NRW - Realität erfahren. Echt hart." teil. Es handelt sich hierbei um ein Präventionsprojekt der Polizei, das jungen VerkehrsteilnehmerInnen ein realitätsnahes Gefahrenbewusstsein schaffen soll, damit im Verkehr vorsichtiger agiert wird.


Am Beispiel eindringlicher Bilder und emotional aufrüttelnder Berichte Polizei, Feuerwehr, Notfallseelsorge, Notärzten und Unfallopfern selbst soll auf Gefahren im Straßenverkehr und deren Konsequenzen hingewiesen werden. Gezielt wird die Gruppe der risikobereiten "jungen Fahrer" angesprochen. Sie sollen durch das Projekt auf eine aufmerksamere Verkehrsteilnahme sensibilisiert werden.Die Schülerinnen und Schüler aus der Oberstufe der Fachoberschule für Gesundheit und Soziales, der HBF-Unterstufe für Kosmetik und der HBF-Mittel- und Unterstufe für Bekleidung waren von den 90 Minuten sichtlich mitgenommen. Die Veranstaltung wurde in den Folgetagen im Unterricht mit Lehrkräften und der Schulsozialarbeit nachbereitet. Ebenfalls hat Herr Wickerath vom ADAC am 14. März die Möglichkeit geschaffen einen Überschlagsimulator und eine Rausch- und Drogenbrille an die Schule zu bringen. Im Überschlagsimulator konnten die Schülerinnen und Schüler nachempfinden, wie einen der Gurt im Sitz hält. Mit der Rausch- und Drogenbrille sollte durch einen Parcours gelaufen werden. Zusätzlich mussten die Schülerinnen und Schüler einen Kugelschreiber von der Erde aufheben und sich mit den Fingerspitzen simulieren. Da die Brille die Sicht darstellt, die man bei ca. 0.8 – 1,3 Promille Alkohol hat, war die Aktion sehr lehrreich und überaus witzig anzusehen.

Mario Bandilla