News

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  02166 / 628770

Durchsuchen Sie unsere Seite

Auf geht’s nach Finnland und Frankreich! Annaick aus der Mittelstufe der bekleidungstechnischen Assistenten hat im Rahmen des Förderprogramms der Europäischen Union „Erasmus+“ ein vierwöchiges Praktikum in der französischen Stadt Quimper absolviert. Das Atelier „I.D.a Coudre“, in dem sie gearbeitet hat, ist auf recycelte und maßgeschneiderte Mode spezialisiert. „So lag auch mein Fokus auf umweltfreundlicher Kleidung. Dafür benutzten wir nur natürliche Stoffe wie Baumwolle und Leinen oder recycelten sogar alte Jeanshosen und Plastiktüten zu neuen Kreationen“, laut Annaick. Ein weiterer wichtiger Bestandteil ihrer Tätigkeit war die Beteiligung an der Planung einer Modenschau, die jetzt im Juli 2018 in Quimper stattfindet. Dank dieses Praktikums habe sie einen umfangreichen Einblick in die Arbeitswelt eines Designers bekommen.

Das MLB steht für die Wahrung der Menschenrechte, als aktives und sichtbares Zeichen für eine demokratische und friedliche Gesellschaft. Wir möchten ein offenes Auge für die Not von Menschen haben und gemeinsam gegen Beleidigungen, Ausgrenzung, Verfolgung und Angst sein. Gemeinsam haben die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen die Menschenrechte visualisiert und für jedes Menschenrecht ein Bild erstellt. Die Klassen BF-KU1 + BF-KU2, EBF-K2, EBF-S1, KBV3 + KBV4 haben einerseits die Bilder gemalt und anderseits Texte erstellt, die gut zu verstehen sind. Im Hinblick auf den wichtigen Aspekt der Vielfalt unserer Welt sind einzelne Begriffe in unterschiedlichen Sprachen eingefügt. Damit steht der Kern der Menschenrechte im Fokus: unabhangig von Glaube, Herkunft, Hautfarbe und sexueller Identitat ist die Menschenwürde unantastbar.

Melanie Bollien-Jung

Studierende des Berufspraktikums und der Oberstufe der Fachschule für Sozialpädagogik absolvierten mit Frau Ballnat und Frau Kupka unter der Leitung von Georg Sehrbrock - Keyboarder, Komponist und ausgebildeter Sonderpädagoge -  am 23. Juni 2018 einen Cajon-Workshop sowie am 30. Juni 2018 einen Ukulele-Workshop. Beide Kurse fokussierten das Kennenlernen und das Ausprobieren des jeweiligen Instruments - rhythmisches Trommeln auf der Cajon, greifen von Akkorden und anschlagen der Saiten auf der Ukulele - mit dem Ziel durch die ersten musikalischen Erfolgserlebnisse die Leidenschaft für die Instrumente zu wecken und zu festigen. Dabei gilt die Intention nicht nur dem persönlichen Interesse, sondern auch der musischen Bildung im Elementar- sowie Jugendbereich!

Martina Kupka